Gebrauchsmuster

Gebrauchsmusteranmeldungen
Unsere Erfahrungen
Für Ihren Erfolg

Gebrauchsmuster

Gebrauchsmuster gehören wie Patente zu den technischen Schutzrechten, d. h. dass dem Schutzbegehren ein technischer Sachverhalt zugrunde liegen muss. Auch das Gebrauchsmustergesetz (GbrMG) regelt dazu in § 1(1), dass nur Erfindungen als Gebrauchsmuster geschützt werden.

Da jedoch für den Begriff „Erfindung“ keine abschließend allgemein gültige Definition existiert, schließt auch das GbrMG in seinem § 1(2) nichttechnische Innovationen, wie Entdeckungen, wissenschaftliche Theorien, mathematische Methoden, ästhetische Formschöpfungen, Pläne, Regeln und Verfahren für gedankliche Tätigkeiten, Spiele, geschäftliche Tätigkeiten, Programme für Datenverarbeitungsanlagen, die Wiedergabe von Informationen und biotechnologische Erfindungen explizit vom Gebrauchsmusterschutz aus.

Weiter regelt § 1(1) GbrMG, dass die Erfindung den gesetzlich geforderten Schutz-voraussetzungen genügen muss, d. h. sie muss neu sein, auf einem erfinderischen Schritt beruhen und gewerblich anwendbar sein, um ein bestandsfähiges Gebrauchsmuster zu erlangen.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, können Sie die vollständige Version dieses Artikels in unserem Download Bereich herunterladen.

Deutschlandweite Beratung

Unser Team berät Sie gerne in allen Fragen rund um Gebrauchsmusterrechte. Wir helfen Ihnen bei der Erstellung von Gebrauchsmusteranmeldungen, damit aus diesen durchsetzbare Gebrauchsmuster entstehen.

Standort Heilbronn

Telefon +49 (713) 1766964-0

Standort Magdeburg

Telefon +49 (391) 400537-2

Standort Stuttgart

Telefon +49 (711) 222994-0